Skorpione: Haltung im Terrarium

Skorpion
Foto: Vova Shevchuk/Shutterstock.com

Wenn man sich dazu entschließt einen oder mehrere Skorpione zu halten, muss man einige WICHTIGE Dinge beachten. Vorab sollte man sich erkundigen ob dies wirklich das richtige Hobby ist oder nur eine momentane Laune oder Interesse. Bei Züchtern, Verkäufern, Tierhalter und über das Internet sollte man sich schlau machen und aus diversen Fachliteraturen Informationen schöpfen. Diese Tiere sind einzigartig und auf ihre eigene Weise eine Bereicherung der Welt!

Allgemeines über Skorpione

Skorpione sind Kannibalen, das heißt es wäre immer besser wenn man sich zur Einzelhaltung entschließt. Möchte man trotzdem mehrere dieser wunderschönen Geschöpfe haben sollte das Terrarium wirklich groß genug sein. Und das Wichtigste bei Haltung mehrerer Skorpione ist natürlich die Fütterung, denn: reichlich Futter bedeutet weniger Drang zum Kannibalismus. Zusammenfassen wären also die wichtigsten Herausforderungen: Die Größe des Terrariums und die Fütterung!

Lese-Empfehlung:
Erfahre noch mehr über Spinnen und Skorpione auf fressnapf.de

Als Einzeltier stellt der Skorpion nicht allzu große Ansprüche. Ein Terrarium mit der Größe von 20×30 und einer Höhe von 20cm ist im Normalfall ausreichend. Wenn sein Heim aber größer ausfällt, zum Beispiel auf 1 Meter Länge, kann sich der Bewohner sicherlich besser entfalten. Denn immerhin bleibt der oder die Skorpion(e) ein Leben lang in diesem Zuhause!


Anzeige

Terrarium für Skorpione

Skorpione sind giftig, sind keine Kuscheltiere und wahre Ausbruchskünstler. Sie können sich durch die schmalsten Stellen ins Freie zwängen. Deshalb sollte das Heim nicht nur die Grundbedürfnisse erfüllen, sondern auch artgerecht eingerichtet sein. Das ist in einem wie oben erwähnten Minigehege auf keinen Fall möglich. Auch ein Einzeltier fühlt sich wohler wenn es mehrere Verstecke hat und einen größeren Raum zum Jagen.

Das Terrarium sollte mit einem Sand-Lehm-Gemisch ausgefüllt sein, damit sich der Bewohner auch Höhlen bauen kann. Steine und Rindenstücke kann man so drapieren das es für das Auge selbst dekorativ aussieht. Bezüglich der Temperatur sollte man sich am besten bei einem erfahrenen Halter informieren und Ratschläge einholen. Die meisten Skorpione leben an Orten, an denen es tagsüber oft über 30 Grad hat, aber die Nächte meist sehr kühl sind. So ähnlich ist es auch mit dem Licht. Skorpione mögen keine Direkteinstrahlung, die meisten Skorpione sind dämmerungsaktiv und bevorzugen Dämmerungslicht.

Futter für Skorpione

Als Nahrung dienen Grillen oder Schaben. Eigentlich fressen Skorpione fast alles, je nach Überwältigungsgrad. Besonders mögen sie Mäuse die erst ein paar Tage alt sind. Aber wie gesagt Skorpione lieben auch Grillen und Schaben! Die Futtermenge und Häufigkeit der Fütterung sollte der Fressbereitschaft angepasst werden. Skorpione legen auch manchmal längere Fastenzeiten ein.

Fazit

Sollten man sich dazu entschließen einen oder mehrere Skorpion(e) ( dies gilt aber auch für alle anderen Lebewesen) zu halten, muss man bedenken das diese Zeit, Geld und Aufmerksamkeit benötigen. Diese Entscheidung sollte nicht unüberlegt getroffen werden. Fällt diese positiv aus, wird es ein aufregendes Erlebnis, denn diese Tiere sind einzigartig und man kann einiges von ihnen lernen!

Der größte Skorpion Europas

Über Marvin 99 Artikel
Der Autor beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Haltung von Reptilien und schreibt darüber und zu zahlreichen Terraristik-Themen in diesem Blog. Marvin ist gelernter IT-Systemkaufmann und beruflich im Web tätig (web-malocher.de). Zu seinen Haustieren zählen neben den Zwerggeckos auch Leopardgeckos und ein Amerikanischer Collie.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*