Terrarium kaufen leicht gemacht

Terrarium kaufen

Bevor man in ein Geschäft geht, um ein Terrarium zu kaufen, sollte man sich gründlich Gedanken machen, welche Anforderungen an die Haltung das zukünftig darin lebende Tier hat. Denn je nachdem, welches Reptil man halten möchte, können die Haltungsanforderungen und damit auch die Anforderungen an ein Terrarium sehr unterschiedlich sein. Von der Größe des Terrariums, über die Ausstattung bis hin zur Beschaffenheit des Terrariums (z. B. Glas, Holz, …) können viele Faktoren beim Kauf eine große Rolle spielen. Die Beratung in Geschäften ist meistens unzureichend – in Online-Shops oft sogar so gut wie gar nicht gegeben. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, an dieser Stelle umfänglich aufzuklären, so dass dem Kauf eines neuen Terrariums nichts im Wege steht …


Anzeige

Terrarium kaufen

Terrarium aus Holz


Terrarium aus Glas

Terrarien sind Anlagen die es ermöglichen unterschiedliche Arten von Tieren und Pflanzen zu halten. Diese bestehen meistens immer aus Glas, Kunststoff oder aber auch aus Holz. Je nach Tierart und Bepflanzung gibt es unterschiedliche Terrarientypen zu kaufen darunter fallen Trockenterrarien, die überwiegend beheizt werden können, Wüstenterrarien in denen Du eine Wüste nachbilden kannst für Reptilien die in der Wüste leben darunter fallen Echsen arten zum Beispiel. Das jeweilige Terrarium ist sozusagen die neue Wohnung für das Tier und muss daher vor einem Kauf sehr gut durchdacht sein. Jungtiere auch Juvenil genannt sollten nach Möglichkeit in kleineren Terrarien gehalten werden da diese dort besser zu versorgen und zu pflegen sind denn gerade Jungtiere können einen Milbenbefall oder an Würmer erkranken. Bevor man diese Jungtiere dann in das eigentliche eingerichtete Terrarium hineinsetzt, solltest Du es erst in Quarantäne setzen. Dafür gibt es Quarantäneterrarien zu kaufen. Nach drei Wochen, wenn keine Auffälligkeiten an dem jeweiligen Tier vorhanden sind, dann kannst Du das Tier unbesorgt in das eingerichtete Terrarium umsetzen.

Alternative zu Holz oder Glas: Das Kunststoffterrarium

Kunststoffterrarien sind immer beliebter geworden, denn diese Art von Terrarien bringen durchaus Vorteile mit sich und lassen sich in der Wohnung auch optisch gut integrieren. Darunter fällt die Leichtigkeit dieser Behälter, die zugleich auch noch stapelbar sind, wenn Du mehrere unterschiedliche Arten von Reptilien halten möchtest. Das Säubern dieser Behälter ist genauso leicht und bequem wie bei den Terrarien aus Glas. Es entsteht eine hohe Wärmeisolation bei diesen Behältern, da der Hartschaumkunststoff eine dicke bis zu 10 mm hat. Das Floatglas befindet sich in Führungsschienen und es besteht nicht die Gefahr, das Du dich daran schneidest, weil das Glas geschliffen ist wie bei allen anderen Terrarien auch. Primär wird ein Terrarium aus Kunststoff von Züchtern gekauft.


Terrarium kaufen: Checkliste für Einsteiger

Achte darauf, welches Terrarium Du für welche Art von Tier Du dir kaufen möchtest aus Glas, Holz oder Kunststoff. Ebenso wichtig ist es ob das Terrarium Schiebetüren oder Falltüren besitzen soll denn das hängt auch von der Tierart und der Einrichtung die Du haben möchtest ab. Ein Skorpion zum Beispiel kann bei Schiebetüren sehr schnell entkommen besonders wenn du den Skorpion Füttern möchtest. Daher eignen sich dann besser Falltüren. Bei sehr giftigen und aggressiven Tieren eignen sich am besten nur Falltüren. Denn beachte immer beim Kaufen dabei das die Sicherheit von Mensch und Tier immer vorrangig sind.

Die richtige Vorbereitung für Terrarientiere

Hast Du dich zum Kauf eines Terrariums entschieden, muss dieses natürlich dann auch mit dem entsprechenden Zubehör ausgestattet werden denn die Tiere müssen in diesen Behältern artgerecht gehalten werden. Dabei ist ebenfalls bei der Anschaffung zu beachten, dass jedes Terrarium individuell der jeweiligen Tierart eingerichtet wird. Zur Grundausstattung gehören Futternäpfe und entsprechende Trinknäpfe hinein damit dem Tier immer genügend Futter und Wasser zur Verfügung stehen.

Ein Terrarium muss unterschiedliche Temperaturschwankungen im Tag- und Nachtrhythmus simulieren können. Das hängt wiederum von der Tierart ab, die Du halten möchtest. Überwiegend sind Terrarientiere Kaltblüter zu ihnen gehören die Amphibien, Reptilien und wirbellose Tiere. Damit Du die Körpertemperatur dieser Tiere in einem Terrarium halten, kannst denn nur so kann der Stoffwechsel der Tiere optimal funktionieren können zusätzliche Wärmequellen wie Wärmestrahler oder Heizsteine verwendet werden.

Halogenlampen geben ein natürliches Tageslicht ab und zugleich eine Wärmestrahlung ab. Wärme-Spotlampen für Terrarien unterstützen die Wärmeregulierung der Tiere und deren Verdauung und UV-A Strahlungen stimulieren ein natürliches Verhalten der Tiere und deren Appetit. Die unterschiedlichen Strahler und Wärmelampen kannst du kaufen die Du im Terrarium einbauen oder aber auch anklemmen kannst. Die Beleuchtung für die unterschiedlichen Tiere ist sehr wichtig denn die meisten benötigen sehr viel Vitamin D3. Dieses Vitamin bewirkt die Einlagerung von Kalzium im Skelett der Reptilien und sorgt somit für eine Stabilität des gesamten Körpers.

Ist dieses Vitamin zu wenig vorhanden, können die Tiere erkranken und bekommen weiche Knochen. Einige Tiere können dieses Vitamin D3 mit der Nahrung nicht aufnehmen und benötigen daher eine entsprechende Beleuchtung und Wärmequelle dafür die Du kaufen musst. Ein entsprechendes UV-Licht ist daher in einem Terrarium ein absolutes Muss und kann nicht ausgelassen werden.

Licht-im-Terrarium

Wichtig: Tageslicht im Terrarium für ein naturgetreues Leben von Reptilien

Für sehr viele Tiere, die in Terrarien gehalten werden, ist auch das Tageslicht sehr wichtig. Dabei solltest Du darauf achten, dass dieses Tageslicht eine hohe Intensität und Qualität aufweist. So solltest Du eine optimale Tageslichtbeleuchtung kaufen, die das Spektrum unserem Tageslicht sehr nahe kommt. Durch eine hohe Intensität des Tageslichtes beginnen Reptilien damit, ihre Verhaltensweisen zu optimieren und die auszuprägen. Daher ist die Beleuchtung ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt, der bei der Einrichtung eines Terrariums sehr wichtig ist und ebenfalls ein Muss ist. Eine UV-Lampe alleine nützt in Terrarien daher überhaupt nichts. Das Tageslicht ist für die Tiere eine natürliche Wärmeinsel und trägt ebenfalls auch zu einem guten Stoffwechsel mit bei.

Zum Beispiel kannst du einen gebündelten Strahl aus Wärme und Licht auf eine Astgabel die sich im Terrarium befindet scheinen lassen. Unterschiedliche Reptilien wie Bartagamen, Schlangen, Geckos, Schildkröten, Leguane und weitere Reptilien benötigen diese beiden Grundvoraussetzung Wärme und Licht, damit sie wie in der freien Natur in Terrarien leben können. Der jeweilige Anspruch der unterschiedlichen Tiere steht bei der Einrichtung immer im Vordergrund.

Luftfeuchtigkeit ist lebenswichtig für Reptilien

Damit die Luftfeuchtigkeit nicht zu stark absinkt, musst Du zusätzlich ein Hygrometer an einer Ecke im Behälter anbringen. Denn die Luftfeuchtigkeit spielt eine sehr große Rolle für Reptilien, weil diese Tiere zum größten Teil ihren Flüssigkeitsbedarf durch die Haut und der Lunge aufnehmen. Ist diese Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend vorhanden, kann es für das jeweilige Tier schwere Folgen haben. Ist die Luft zu trocken, können einige Reptilien eine Lungenentzündung, Häutungsprobleme und anfangen zu dehydrieren. Die Hygrometer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen zu erwerben.

Sogenannte Nebler oder Vernebler kannst du an einem Wasserbehälter anbringen. Diese Geräte erzeugen per Ultraschall einen Nebel aus Wassertröpfchen. Möchtest Du lieber einen Nebler außen am Terrarium anbringen, eignen sich dafür Hochleistungsnebler, die einen Wassertank beinhalten und die zugleich Sprühnebel erzeugen. Eignet sich sehr gut, wenn Du mehrere Reptilien besitzen möchtest. Anhand des Hygrometers kannst Du dann immer direkt die Luftfeuchtigkeit ablesen. Beim Kauf dieser Gegenstände solltest Du dir daher zuvor Gedanken machen, wie viel Tiere du besitzen möchtest, um das Terrarium naturgetreu auszustatten.

Bodengrund-Terrarium

Den richtige Bodengrund für Terrarientiere kaufen, um den Lebensraum zu verbessern

Pflegeleichte Dekorationen verschönern den Lebensraum von Reptilien und anderen Tieren, die in Terrarien gehalten werden. Beim Kaufen solltest Du deshalb auch darauf achten, dass diese Dekorationen und Pflanzen auch Reptilien gerecht sind. Dazu gehört auch das der optimale Bodengrund für das jeweilige Reptil oder Tier genaustens ausgesucht wird. Für die Hygiene ist ebenfalls das richtige Einstreu sehr wichtig egal ob es für ein Regenwaldterrarium oder ob es für ein Wüstenterrarium bestimmt sein soll. Geeignet für Amphibien und Reptilien sind ein lehmhaltiger Bodengrund. Tunnel oder Höhlen können dadurch nach dem Aushärten nicht einstürzen. Wenn Du Reptilien bevorzugst, die gerne graben und buddeln, ist das der optimale Bodengrund. Durch Anfeuchten hast Du die Möglichkeit den Boden dementsprechend deiner Vorstellungen zu formen, sodass das jeweilige Reptil seinen Nutzen davon hat. Hast Du einen Artgenossen, der gerne buddelt, dann streust Du diesen Bodengrund nur auf den Boden und verteilst diesen dann gleichermaßen.

Vorteil dabei ist, dass Du beim Säubern nur die verschmutzten Stellen entfernen musst und nicht das gesamte Einstreu entsorgen musst.

Reptilien die gerne den Regenwald bevorzugen aber in Terrarien gehalten werden bevorzugen liebend gerne eine feuchte Terrarienerde. Dieser Bodengrund ist zugleich auch zum Graben und bindet auch Gerüche. Dabei solltest Du beachten, dass die feuchte Terrarienerde niemals komplett austrocknen darf. Wüstensand für Terrarien gibt es in unterschiedlichen Farben zu kaufen und haben den Vorteil das diese befeuchtet und geformt werden können. Dieser Wüstensand ist außerdem sehr gut geeignet für Geckos, Agamen, Waranen und anderen Reptilien. Damit werden die Bedürfnisse der Tiere befriedigt denn Geckos und Agamen buddeln und graben gerne.

Bekommt eines der Reptilien Nachwuchs, gibt es dafür einen direkten Sand, der aus der Wüste kommt, und ist ein optimaler Wärmeleiter, den der Nachwuchs, nötig hat.

Der warme Sand stellt ein aufgeheiztes Sandbett für die Reptilien dar und animiert Warane, Dornschwanzargamen und andere Reptilien ebenfalls zum Wühlverhalten auf wie auch in der freien Natur. Damit die Eiablage stattfinden kann, solltest Du den Sand zuvor ein wenig anfeuchten.

Für Reptilien und Insekten die aus tropischen Gebieten kommen wie Tausendfüßler, Spinnen oder Käfer gibt es Humusziegel mit Kokosfasern. Diese Ziegel sind in Terrarien sehr platzsparend. Das gesamte Volumen dieser Ziegel kann sich erst entfalten, sobald der Ziegel mit Wasser in Berührung kommt.

Dekoration-Terrarium

Terrarium-Deko kaufen: Gut für Mensch und Tier

Damit ein natürlicher Lebensraum so naturgetreu wie möglich in unterschiedlichen Terrarien erzielt werden kann gehört dazu auch eine passende Dekoration dazu. Bei originalen Pflanzen benötigst Du allerdings sehr viel Zeit diese auch entsprechend zu pflegen damit diese Pflanzen nicht Faulen und dadurch Krankheitserreger entstehen. Eine Alternative dazu sind die künstlichen Terrarienpflanzen. Der Vorteil bei diesen Pflanzen ist, dass diese ewig haltbar sind und nur eine geringe Pflege benötigen. Ebenso gibt es zahlreiche unterschiedliche Größen der jeweiligen Pflanzen, die ebenso auch als Rückzugsmöglichkeit oder Schattenspender für Reptilien und Amphibien dienen. Gesäubert werden diese unterschiedlichen Pflanzen indem Du sie unter lauwarmen Wasser abspülst. Ein nachgebildeter Kaktus sieht optisch in einem Terrarium nicht nur gut aus, sondern dienen manchen Reptilien auch als Orientierungspunkt. Geckos und Echsen bevorzugen diese Pflanze auch sehr gerne als Schutz besonders dann, wenn mehrere Reptilien sich in einem Terrarium befinden. Ebenso gibt es auch künstliche Büsche, die Du mit Pflanzen zusammen kombinieren kannst und das optische Bild sich dadurch verschönert.

Zur weiteren Verschönerung und nicht nur das gibt es Wasserfälle, die Du an einem beliebigen Ort im Terrarium aufstellen kannst. Es gibt einige Reptilien die stehendes Wasser in einer Schale nicht wahrnehmen so zum Beispiel Chamäleons. Dafür kannst du dann einen Wasserfall kaufen, damit die Flüssigkeitsaufnahme gesichert ist.

Auch Terrarienhöhlen werden von Reptilien gerne bevorzugt, damit sich diese auch zurückziehen können. Die Tiere haben dabei freie Sicht und können von Dir auch ebenfalls weiterhin beobachtet werden. Die Höhlen gibt es in unterschiedlichen Größen und ebenfalls in unterschiedlichen Varianten. Ebenfalls ist dabei, auch immer wieder auf die Hygiene zu achten. Unterschiedliche Felsformationen dienen hervorragend zum Klettern für Leguane oder Geckos zum Beispiel aber auch anderen Reptilien. Weitere Terrariendekorationen sind Korkröhren, die auch gerne von Geckos bevorzugt werden und optisch das Bild verschönern.

Kletteräste dürfen auch auf jeden Fall in Terrarien nicht fehlen denn diese bieten deinem Tier ein Stück Natur und es kann sich somit wohlfühlen. Diese Kletteräste sind in unterschiedlichen Größen und Stärken zu erwerben.

Terrarium-Werkzeug

Zubehör und Werkzeuge für Terrarienbesitzer

Futterzange für das Terrarium
Jetzt für 6,93€ bei Amazon bestellen!

Passende Futterzangen und Futterpinzetten erleichtern Dir das Füttern der jeweiligen Tierart. Diese Fütterungswerkzeuge sind sehr leicht in der Handhabung und bestehen aus rostfreiem Stahl. Damit das jeweilige Reptil auch sehr lange lebt, gehört die Hygiene an erster Stelle mit dazu. Im Bodengrund der unterschiedlichen Terrarien können sich Mikroorganismen und alle Arten von Keimen bilden. Zum Säubern gibt es dafür spezielle Schaufeln, die als Sandsieb bezeichnet werden. Damit kannst Du den Reptilienkot punktgenau aufnehmen denn das sehr feine Netzgewebe hält den kleinsten Abfall fest. Ebenso gibt es zum Reinigen spezielles Desinfektionsmittel zu kaufen.

Wenn Du eine Schlange besitzt, dann gibt es dafür speziell einen Schlangenhacken damit Du damit die Schlange fachmännisch herausheben kannst. Du als Schlangenbesitzer hast mit einem Schlangenhacken eine bessere Handhabung und die Schlange hat dadurch weniger Stress. Wenn Du dir nicht sicher bist, welches Geschlecht dein jeweiliges Reptil angehört dann kannst Du dafür spezielle Knopfsonden kaufen. Diese Knopfsonden kannst Du bei ausgewachsenen und bei Jungtieren zugleich anwenden. Dazu wissen musst Du das die Männchen in der Kloake zwei Hemipenis besitzen und die Weibchen an der gleichen Stelle sich Drüsen befinden die eine Form einer Tasche haben. Die Knopfsonden gibt es in unterschiedlichen Größen zu kaufen und sind für jedes Tier was im Terrarium gehalten wird geeignet.

Beim Kauf von Amphibien, Reptilien oder anderen Tieren, die in einem Terrarium gehalten werden, solltest Du alles genauestens beachten und befolgen, damit es dem jeweiligen Tier gut geht und Du selber lange Freude daran hast.

Über Marvin 107 Artikel
Der Autor beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Haltung von Reptilien und schreibt darüber und zu zahlreichen Terraristik-Themen in diesem Blog. Marvin ist gelernter IT-Systemkaufmann und beruflich im Web tätig (web-malocher.de). Zu seinen Haustieren zählen neben den Zwerggeckos auch Leopardgeckos und ein Amerikanischer Collie.

Kommentar hinterlassen

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*