Terrarium Deko: artgerecht dekorieren

Terrarium Deko: artgerecht dekorieren
Bewerte diesen Beitrag

Ein Terrarium stilvoll und zugleich artgerecht einzurichten ist kein Hexenwerk. Je nach Reptil bieten sich zahlreiche Terrarium Deko Stücke, die das Terrarium in einem völlig neuen Glanz erscheinen lassen können.

Dabei muss man klar unterscheiden: Deko klingt immer schnell nach einer Kunststoffpflanze, welche in der Ecke klebt und von den Tieren gar nicht wahrgenommen wird. Terrarium Deko kann aber auch ganz einfach die Einrichtung des Terrariums sein, die es im Ganzen dem Tier ermöglicht, sich wie in natürlicher Umgebung zu bewegen und verhalten zu können.

Fühlt sich sichtlich wohl: Tropiocolotes Steudneri auf der Tonvase

Der Begriff „Terrarium Deko“ ist dabei sicherlich Auslegungssache. Streng genommen kann und sollte man damit die gesamte Einrichtung des Terrariums bezeichnen.

Am Beispiel von Zwergwüstengeckos hat man schon bei der Auswahl der Rückwand die Qual der Wahl. Viele setzen auf Styropor-Rückwande, da diese oft das natürliche Stein-Fels-Bild am besten wiedergeben können. Aber auch Beton-Rückwände und Kork-Rückwände sind stets beliebt unter den Terrarianer.

Der Bodengrund ist ebenfalls in allerlei Varianten erhältlich. Wüstensand ist nicht immer hellgelb, kann auch orange, rot oder sogar schwarz sein. Achten sollte man dabei aber darauf, dass der Sand verträglich und frei von Schadstoffen ist.

Unter Terrarium-Deko werden auch sehr oft Pflanzen wie Mini-Kakteen und Tillandsien verstanden. Generell gibt es beinahe alle Pflanzen auch in der Kunststoff-Variante, jedoch sollte man, sofern man auf Kunststoffpflanzen zurückgreift, wenigstens ein paar Echte dazwischen haben. Denn: Echte Pflanzen verbessern auch die Luftqualität im Terrarium.

Generell absehen sollte man von „Spielzeug“ im Terrarium. Oft werden lustige Dinge angeboten, die zwar vielleicht für so manchen ein Hingucker sein mögen, die aber im Terrarium nichts zu suchen haben. Ein Totenkopf ist da noch okay, wobei man über das Geschmackliche sicher streiten kann.

Toller Deko-Tipp: Tonvase aus dem Gartencenter

Kleine Tonvase aus dem Gartencenter

Ein Besuch im Gartencenter lohnt sich eigentlich für jeden Terrarianer. Beim letzten Besuch fielen neben Tillandsien und Mini-Kakteen vor allem schöne kleine Tonvasen ins Auge. Für die bevorstehende Einrichtung des Terrariums der Größe 60 x30 x30 boten sie sich auf Grund der Größe und des Umfangs auf jeden Fall an. Damit die Vase im Terrarium perfekt wirkt, ist es ratsam sie mit dem Sand einzuschmieren – dieser überträgt sich recht gut auf die Tonvase. Toll ist es auch, wenn in der Nähe der Vase ein UV Strahler oder ähnliches angebracht ist, da die Vase die Wärme sehr gut speichert. Jedoch sollte man darauf achten, dass der Strahler nciht direkt auf die Vase strahlt, da es sonst zu Überhitzungen kommen kann. Ansonsten ist es für die Zwerggeckos ein super Platz zum Wärmetanken!

Terrarium Deko selbst bauen

Für viele Terrarianer ist es das größte Vergnügung am gesamten Hobby. Die Einrichtung des Terrariums von das Bauen von Terrarium Deko. So werden oft ganze Fels-Rückwände gestaltet und sogar Wasserfälle modelliert. Der Kreativität sind eigentlich in soweit keine Grenzen gesetzt, so lange man sich an das hält, was die Natur vorgibt. Wenn das Ganze dann mit umweltfreundlichen und vor allem verträglichen Dingen realisiert wird ist das Projekt Terrarium sicherlich gelungen!

Über Marvin 144 Artikel
Der Autor beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Haltung von Reptilien und schreibt darüber und zu zahlreichen Terraristik-Themen in diesem Blog.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*