Breitbandschildkröte: Infos zur Haltung, Geschlecht, Alter und mehr

Breitbandschildkröte auf der grünen Wiese
Wunderschönes Tier, das sich bei Terrarianern stets steigender Beliebtheit erfreut: Die Breitbandschildkröte. Foto: Bedecs_HU/Shutterstock.com

Breitrandschildkröten liegen als Haustier immer mehr im Trend. Sie gehören zur Gattung der Europäischen Landschildkröten und Familie der Landschildkröten. Das Halten einer Breitrandschildkröte setzt einiges an Kenntnisse über die Bedürfnisse des Tieres voraus. Vor dem Kauf sind einige Vorbereitungen notwendig. Das bedeutet, dass man sich vorab einige Informationen über die Eigenarten und Gegebenheiten der Schildkröten informiert.

Artgerechte Haltung und Verbreitung

Eine Breitrandschildkröte lebt in einem gemäßigten bis warmen Klima. Sie ist in den bergigen oder grün bewachsenen Flächen Sardiniens oder Griechenlands weit verbreitet. Die Schildkröte ist sehr wärmebedürftig. Aus diesem Grund sollte sie im Freiland gehalten werden. Damit das Klima für die Breitrandschildkröte perfekt angepasst werden kann, sollte ein Treibhaus genutzt werden. Das Treibhaus sollte im Außenbereich an einem Platz mit viel Sonnenlicht aufgestellt werden. Junge Schildkröten benötigten eine feuchte Umgebung, damit sie sich wohlfühlen und gut gedeihen können. Es ist sehr sinnvoll, wenn das Gehege mit einigen verschiedenen Elementen ausgestattet wird. Steinklumpen, Steinbrocken, Unterschlupf und Erdklumpen sowie ein perfekter Platz zum Sonnenbad sollten sind für eine artgerechte Haltung sehr wichtig. Umso natürlicher die Umgebung für die Schildkröte hergerichtet wird, umso wohler wird sie sich fühlen. Beim Aufbau eines Unterschlupfs sollte immer darauf geachtet werden, dass die unterschiedlichsten Materialien verwendet werden. Für eine Breitrandschildkröte sollten immer einige Versteckmöglichkeiten bereit stehen. Das Klima darf weder zu kalt noch zu warm sein. Bei einer kalten Witterung sollte eine Infrarotlampe verwendet werden. An ihr kann sich die Schildkröte aufwärmen. Die Lampe sollte aber nicht dauerhaft laufen. Sie kann manuell ein- und ausgeschaltet oder per Zeitschaltuhr gesteuert werden.

Die richtige Fütterung

Breitrandschildkröten sind Pflanzenfresser. Sie lieben das Äsen auf grünen Wiesen. Aber auch Disteln und Kräutern werden von ihnen gerne gefressen. Die Jungtiere der Breitrandschildkröte gelten als sehr gefräßig. Im besten Fall sollte die Schildkröte nicht nur auf einer Futterwiese gehalten werden. Ein kargeres Geländer ist für das Tier viel besser geeignet. Das hat den Vorteil, dass das Tier zur Futtersuche gezwungen wird. Dadurch wird ein gleichmäßiges Wachstum der Schildkröte erzielt. Wenn kein Futter mehr gefunden werden kann, dann muss der Halter entsprechend für ein gesundes Futter sorgen. Für Breitrandschildkröten ist Heu sehr gut verträglich. Es kann als Ergänzung des Speiseplans dienen. Hierbei sollte aber darauf geachtet werden, dass immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung steht. Wenn eine Schildkröte unter- oder überfüttert wird, dann kann das zu Problemen beim Wachstum führen. Im schlimmsten Fall kann sich das Tier durch eine falsche Ernährung verformen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass das Tier eine ausgewogene Ernährung erhält.

Allgemeine Infos über Breitrandschildkröten

Eine Breitrandschildkröte kann bis zu 60 Jahre alt werden. Ihr Panzer kann eine Länge von bis zu 43 cm erreichen. Der Artbestand der Schildkrötenart ist laut EU Artenschutzverordnung gefährdet. Verbreitet ist die Schildkröte vor allem in Sardinien, Griechenland und im südlichen Albanien. Die Schildkröte bevorzugt felsige Berghänge mit Bewuchs und trockene Gebiete. Sie kann als tagaktiv und standorttreu bezeichnet werden. Viele Breitrandschildkröten erreichen ein Gewicht von über 8 kg. Erkennbar ist die Schildkrötenart vor allem durch ihren langgestreckten Panzer, der im vorderen und hinteren Panzerbereich besonders auffällig große Ränder aufweist, die etwas gewölbt sind. In der Regel ist das Männchen immer etwas größer, als die weibliche Breitrandschildkröte. Zusätzlich haben sie einen langen, in einem sogenannten Hornnagel endenden Schwanz sowie einen konkaven Bauchpanzer. Durch die dreieckigen, schwarzen Flecken auf dem Bauchpanzer lassen sich Breitrandschildkröten schnell von anderen Schildkröten unterscheiden. Die Färbung verändert sich mit dem zunehmenden Alter indem die schwarzen Anteile auf dem Panzer immer mehr zunehmen. Bei einem Jungtier dagegen sind große Gelbanteile auf dem Panzer erkennbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*