Zierschildkröten: Infos zur Haltung und mehr

Zierschildkröten: Infos zur Haltung und mehr
Foto: KaPai/pixabay.com
Zierschildkröten: Infos zur Haltung und mehr
Bewerte diesen Beitrag

Die ursprünglich von der Ost- bis Westküste Nordamerikas beheimatete Zierschildkröte ist mittlerweile in vielen europäischen Terrarien zu Hause. In freier Natur sind Zierschildkröten an ruhigen Gewässern mit schlammigen Böden zu finden. Sie halten sich sowohl unter, als auch oberhalb des Wassers auf. Doch wie sollte eine Zierschildkröte im Terrarium oder in einem Teich gehalten werden, damit sie gesund und glücklich bleibt?

Haltung im Terrarium bzw. Aquarium

Wer seine Zierschildkröte in einem Aquarium halte möchte, der sollte sich kein Aquarium kaufen, das ein kleineres Fassungsvermögen als 200 Liter hat. Denn hat das Tier nicht genug Platz sich zu entfalten, kann es krank werden. In Bezug auf den Wasserstand des Aquariums kann man sich an der Panzerlänge der Schildkröte orientieren. Bei mehreren Zierschildkröten sollte die größte Schildkröte als Maßstab gelten. Jedoch sind Zierschildkröten eher für eine Einzelhaltung geeignet, so dass dieses Problem in der Regel entfällt. Das Aquarium sollte ein Wasser- und einen großzügig gestalteten Landteil haben. Das Landteil kann beispielsweise aus einer schwimmenden Korkplatte oder einem Korkröhre bestehen. Damit das Wasser des Aquariums nicht verdreckt, sollten große Wasserfilter in das Aquarium integriert werden. Dabei bieten sich sowohl Innen- als auch Aussenfilter an. Als Ideal haben sich Schildkröten Terrarien erwiesen.

Die Wassertemperatur muss der jeweiligen Jahreszeit angepasst werden. Am wärmsten sollte sie von Juli bis August sein und in diesen Monaten rund 27 Grad betragen. Ab September wird die Temperatur dann monatlich um ein paar Grad reduziert, so dass sie im Winter nur noch 4 bis 8 Grad beträgt. Um das Wasser auf die richtige Temperatur zu bringen, eignen sich Aquarienheizstäbe. Für die Beheizung und Beleuchtung des Landteils, kann ein Wärmespot verwendet werden. Hier kann die Temperatur ruhig 40 Grad betragen. Zusätzlich kann eine UV-B Lampe zum Einsatz kommen. Diese sollte in gebührendem Abstand zur Schildkröte aufgestellt und nicht länger als 20 Minuten am Tag verwendet werden

Haltung in der Gruppe

Die Gruppenhaltung ist bei Zierschildkröten nicht unproblematisch und eher nicht zu empfehlen. Wer dennoch unbedingt mehrere Zierschildkröten zusammen halten möchte, der sollte keinesfalls mehrere Männchen gemeinsam halten oder nur ein Männchen und ein Weibchen. Wenn, dann empfiehlt sich die Haltung von einem Männchen und mehreren Weibchen. Auch Gruppen von mehreren Weibchen können manchmal harmonieren. Allerdings ist es wichtig, den einzelnen Schildkröten die Chance auf einen Rückzug von der Gruppe zu bieten

Haltung in einem Teich

Teichhaltung ist nur von Mai bis Oktober möglich, da die Schildkröten ihre Winterstarre auf keinen Fall im Teich verbringen dürfen. In den Teich verbracht werden sollten die Schildkröten im übrigen erst bei einer Wassertemperatur von 20 Grad und bei einem neuerlichen Kälteeinbruch sofort ins Haus zurück gebracht werden. Zudem ist bei der Haltung im Freien eine Art Gehege vonnöten, damit die Tiere sich nicht heimlich aus dem Staub machen.

Zierschildkröten
  • Andreas S Hennig
  • Herausgeber: Natur und Tier
  • Auflage Nr. 1 (01.03.2003)
  • Taschenbuch: 79 Seiten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*