Helmkopfgecko: Haltung im Terrarium

Helmkopfgecko in der Nahaufnahme
Durch ihre Tarnung werden Helmkopfgeckos nahezu unsichtbar. Foto: davemhuntphotography/Shutterstock.com

Der Helmkopfgecko gehört zu den einfach zu pflegenden Reptilien. Ein großer Vorteil ist, dass das Tier kaum Wasser braucht. Es ist dennoch zu empfehlen, dass hin und wieder Wasser an die Scheibe gesprüht wird. So kann sich das wenig durstige Tier seinen Durst stillen. Auch handelt es sich beim Helmkopfgecko um einen Gecko, der nicht gut klettern kann. Es muss daher nicht befürchtet werden, dass Gecke über Nacht herauslaufen kann. Die Winterruhe, wie auch die nächtliche Temperatur ist unbedingt zu beachten. Bei der Winterruhe wird ein Richtwert von 15 Grad angegeben. Ein wenig mehr Aufwand muss beim Futter betrieben werden. Hierbei fressen die Tiere Mehlwürmer, aber auch Asseln. Wachsmaden stehen ebenso auf dem Speiseplan von einem Heimkopfgecko. Wenn dann noch Vitamine mit dazu gegeben werden, umso besser.

Helmkopfgeckos sind nachtaktiv

Ein Helmkopfgecko ist nicht so einfach zu züchten, zumal die Tiere meist nicht mehr als zwei Eier legen. Auch sollte der natürliche Tarninstinkt der Tiere beachtet werden. Durch die Tarnung, sofern diese im Terrarium ermöglicht wird, werden die Tiere nahelos unsichtbar. Am Tag sollte die Temperatur bei 25 Grad liegen. Nachts ist es jedoch besser auf bis zu 18 Grad abzukühlen. Der Gecko eignet sich auch hervorragend zum Beobachten. Dies ist auch einer der vielen Gründe, warum ein Helmkopfgecko immer beliebter in der Heimhaltung wird.

Zudem handelt es sich um ein Nachttier. Daher sind die Augen bei Tageslicht empfindlich und zeigen bei Dunkelheit ihre wahre Stärke. Es ist auch möglich, dass der Helmkopfgecko auch während der Tageszeit die Farbe verändert. Die nächtliche Farbe ist Grau, während er am Tag eher Braun mit Flecken anzubieten hat. Mit einem Bauch, der weiße Punkte zeigt, ist der Gecko auch von unten gesehen, ein echter Hingucker. Farblich passendes Holz, wie auch Kork können bei der Bodengestaltung helfen. Damit die Vitamine auch in den Körper der Geckos kommen, ist es wichtig, die Nahrung, also Mehlwürmer und Co. mit den oben genannten Vitaminen zu besprühen.

Über Helena 133 Artikel
Hallo, ich bin Helena. Bereits seit frühester Kindheit beschäftige ich mich mit der Terraristik und bin immer daran interessiert, mein Wissen weiter auszubauen. Mein "Zoo" daheim umfasst drei Leopardgeckos und mehrere Zwerggeckos unterschiedlichster Arten. Hin und wieder habe ich auch Tiere zur Pflege da. Ich arbeite nämlich als Tierarzthelferin mit Leib und Seele. Wann immer ich Zeit finde, baue ich diesen Blog mit Inhalten weiter aus. Ich hoffe, ihr bleibt mir treu! LG, Helena :)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*