Faszination Brillenkaiman: Infos zur Haltung, Größe und mehr

Zwei Brillenkaimane am Wasser
Brillenkaimane, die zur Familie der Alligatoren gehören, haben ihren Namen aufgrund der markanten Knochen zwischen ihren Augen. Foto: Fabiano VIeira/Shutterstock.com
Faszination Brillenkaiman: Infos zur Haltung, Größe und mehr
3 (60%) 2 votes

Brillenkaimane sind Alligator-typisch oliv gefärbt, lediglich der Bauch ist grünlich bis gelb oder gar weiß. Wie viele andere Krokodile, können Brillenkaimane ihre Farbe leicht verändern. So wird die Farbe etwas heller, wenn sie sich bedroht fühlen oder Aufregung verspüren. Fühlen sie sich wohl, färben sie sich etwas dunkler. Die Tiere werden meist bis zu zwei Meter lang und wiegen circa 60 Kilogramm. Dabei sind die Weibchen häufiger etwas kleiner. In eher seltenen Fällen kann ein ausgewachsenes Männchen bis zu fünf Meter lang werden, jedoch auch erst ab einem Alter von fünf Jahren. Zudem zeigen die Männchen einen breiteren Schwanz und Kopf. Der Brillenkaiman unterscheidet sich äußerlich von anderen Krokodilen aufgrund seines Unterkiefers. Bei Krokodilen erkennt man bei geschlossenem Maul deutlich den vierten Zahn des Unterkiefers – beim Brillenkaiman nicht.

Lebensraum und Vorkommen des Brillenkaimans

Die Alligatoren kommen hauptsächlich in Mittelamerika und Südamerika vor. Beobachter berichten von einem Vorkommen in Argentinien, Bolivien und Uruguay. Doch auch in Florida wurden Kaimane beobachtet. Sie wurden in den 50er-Jahren dort ausgesetzt und verbreiten sich seitdem zunehmend. Besonders wohl fühlen sich die Tiere in subtropischen und tropischen Gewässern. Besonders Sümpfe und Seen mit schlammigen Böden und starker Vegetation werden bevorzugt. Ebenso leben sie in langsam fließenden Gewässern und toten Flussarmen.

Lebenserwartung des Brillenkaimans

Der Brillenkaiman hat eine Lebenserwartung von bis zu 60 Jahren, in seltenen Fällen sogar bis zu 100 Jahren. Allerdings wurden und werden sie aufgrund ihrer Haut häufig stark gejagt, so dass die Lebenserwartung und der Bestand lange niedrig waren. Unterdessen wächst der Bestand der Brillenkaimane aber wieder. Grund dafür ist die Nutzung von künstlichen Gewässern als Schutzraum.

Haltung des Brillenkaimans

Prinzipiell ist höchste Vorsicht geboten, wenn ein Brillenkaiman gehalten werden soll. Die Tiere gehören nur in die Hände von Experten und brauchen sehr viel Platz zur Verfügung. In jedem Fall wird ein ausreichend großes Wasserbecken benötigt. Da der Kaiman circa zwei Meter groß wird, muss das Wasserbecken um einiges größer sein. Dabei darf es jedoch nicht zu tief sein, damit die Tiere problemlos stehen können. Die Wassertemperatur sollte bei mindestens 29 Grad gehalten werden. Zudem muss das Wasser in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Für die Zwischenzeit bietet sich der Einsatz einer Aquariumpumpe mit Filter an.

Wer keine Erfahrungen im Umgang mit einem Terrarium hat, sollte sich diesbezüglich dringend ausführlich belesen, zum Beispiel mit entsprechender Fachliteratur. Auch die Ernährung spielt eine entscheiden Rolle beim Brillenkaiman. Sie ernähren sich von ganzen Beutetieren, um ihren Nährstoffbedarf an Proteinen und Kalzium zu decken. Also sollten auch bei der heimischen Haltung ganze Tiere und Fische verfüttert werden. Ausgewachsene Tiere werden dabei zwei bis drei Mal die Woche mit Fisch, Huhn, Rind oder Mäusen und Ratten gefüttert. Für die Zwischenphasen können Fische in das Gewässer gesetzt werden, um den natürlichen Jagdtrieb des Brillenkaimans aufrecht zu erhalten.

Über Marvin 139 Artikel
Der Autor beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Haltung von Reptilien und schreibt darüber und zu zahlreichen Terraristik-Themen in diesem Blog.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*